Berufliche Innovationen
  • Entwicklung einer einzigartigen Haarschneidetechnik (High-Cut-Methode), bei der die Exaktheit eines Haarschnittes verlässlich und mit hoher Geschwindigkeit erreicht wird.
  • Entwicklung einer neuartigen Haarschmeidemaschine, die in ihrer Handhabung weit ergonomischer als herkömmliche Maschinen ist und erheblich präziser und schneller zum Erfolg im Friseur-Salon führt - siehe Carvis.
  • Entwicklung der Präparationsmethode "Solieren" für eine individuelle und kundenorrientierte Zweithaar-Gestalltung.
  • Entwicklung des "Komfort-Bandes" für leichtere Anpassung des Zweithaars an die Kopfform.
  • Erfindung von Tritec-Hair® - eine revolutionäre, das eigene Haar schonende und weltweit einzigartige Befestigung vom Zweithaar.
Lebenslauf
  • Jahrgang 1952
  • Geselle bei Nikolaus Faas (Deutscher Meister) in Augsburg
  • 1973 - 1974 Friseur bei Wolfgang Steinbach (Vizeweltmeister) in Köln
  • 1974 - 1976 bei Krethen (Weltmeister) in Köln
  • 1975 Meisterprüfung mit Auszeichnung (Jahresbester)
  • seit 1976 selbständig
  • 1976 - 1994 drei Geschäfte in Mainz mit 35 Mitarbeitern
  • seit 1994 Swerpunktverlagerung im Hinblick auf Seminare und Zweithaarstudio
  • 1994 bis 2002 neues Zweithaarstudio in Bischofsheim.
  • 2002 Umzug in neues Zweithaarstudio nach Hochheim am Main
  • 2002 Gründung der Solidarpaktes der Friseure für Krebspatienten zusammen mit anderen Welt-, Europa-, und Deutschen Meister im Friseurhandwerk - siehe Solidarpakt
  • 2003 Erfindung der Haarschneidmaschine Carvis, mit einem neuartigen Schneidewinkel - siehe Carvis
  • 2004 Erfindung der Perückenpräpäration „Solieren“
  • 2006 Erfindung des Komfortbandes für Perücken zur besseren Anpassung an die Kopfform
  • 2007 Erfindung der Weltneuheit Tritec-Hair siehe Tritec-hair
Referenzen
  • 1979 Landesmeister Rheinland-Pfalz
  • 1979 "Grosser Preis" von Deutschland - erster Preis
  • 1980 Deutscher Vizemeister im Herrenfach
  • 1980 Erster Preis auf der Weltmeisterschaft in Rotterdam
  • 1980 - 1990 Trainer für Deutsche-, Europa- und Weltmeisterschaften im Herrenbereich
  • Tourneen, Shows und Seminare in Deutschland und zahlreichen europäischen Ländern
  • viele Jahre Tätigkeiten im Modeteam des Zentralverbandes für Modeveranstaltungen
  • Veröffentlichungen und Tips in Fachzeitschriften, Fernsehauftritte